Ghost Rider

Ghost Rider – Der Film   Die Comicvorlage
  • OT: 300
  • Erscheinungsjahr: 2007
  • Regie: Zack Snyder
  • Cast: Gerard Buttler, Lena Headey,
    David Wenham, Vincent Regan,
    Michael Fassbender u.a.
  • Gegner: das Persische Heer
  • Erstes Erscheinen: 1972 –
    Marvel Spotlight #5
  • Verlag: Marvel Comics
  • Autor: Gary Friedrich & Roy Thomas
  • Zeichner: Mike Plogg

„Dies ist die Legende vom Ghost Rider. Es heißt, in jeder Generation gibt es einen. Eine verfluchte Seele, die dazu verdammt ist überall auf der Welt die Verträge des Teufels einzufordern. Einst wurde ein Ghost Rider wegen eines Vertrags in das Dorf San Venganza geschickt. In ihm standen die Namen von 1.000 bösen Seelen. Doch die Macht des Vertrages war so stark, dass er wusste, der Teufel darf ihn nie in die Hände bekommen. Also tat er, was noch kein Rider vor ihm getan hatte, er widersetzte sich dem Teufel.“

Ghost Rider – Die Comics

Der düstere Biker Johnny Blaze mit unvorstellbaren Kräften und brennendem Metallross taucht das erste Mal im Marvel Spotlight Nr.5 im Jahre 1972 auf. Schnell bemerkt man bei Marvel, dass die Figur und die Geschichte darum herum Potenzial für wesentlich mehr hat. Von 1973 bis heute erscheint der Ghost Rider in immer neuen Geschichten, und auch in immer neuen Besetzungen (Autoren Gary Friedrich und Roy Thomas, Zeichner Mike Plogg). Denn der Ghost Rider ist nicht eine bestimmte Person. Immer, wenn ein Mensch seine Seele an den Teufel verkauft, wird er zum Ghost Rider, ob gut oder böse, willentlich oder unter Zwang, ob Mann oder Frau.

VN:F [1.9.16_1159]
Wie findest du diese Comic-Verfilmung?
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)