Superman and the Mole Men

  Superman and the Mole Men
Die Comicvorlage
  • OT: Superman and the Mole Men
  • Erscheinungsjahr: 1951
  • Regie: Lee Sholem
  • Cast: George Reeves, Phyllis Coates,
    Walter Reed, Jeff Corey u.a.
  • Gegner: Der Silsby-Mob
  • Erstes Erscheinen: 1932 in
    Science Fiction #1 (Kurzgeschichte: 
    The Reign of the Super-Man)
  • Verlag: Eigenverlag der Schöpfer
  • Autor: Jerry Siegel
  • Zeichner: Joe Shuster

Der erste Supermanfilm, noch in Schwarz-Weiss gedreht, erschien in Deutschland damals nie im Kino oder Fernsehen und ist deshalb auch nicht in synchronisierter Fassung verfügbar. Die Handlung erschließt sich aber auch im Original sehr einfach. Zusammen mit Lois Lane reist Clark Kent in die Kleinstadt Silsby, um der tiefsten Ölbohrung der Geschichte beizuwohnen. Dort leben neben den Landbewohnern auch die Maulwurfsmenschen, die Mole Men, klein, behaart und mit leuchtenden Augen. Andersartigkeit macht Angst und so bildet sich in Silsby schnell eine Gruppe, die die Maulwurfsmenschen auslöschen will. Ein klarer Fall für Superman, sich auf die Seite der Unterdrückten und Schwachen zu schlagen.
Der Film ist nur noch auf VHS oder auf der 4-Disc-Sonderedition von Superman (1978) aus dem Jahr 2006 erhältlich.

Superman – Die Comics

In den 30er Jahren erblicken viele Comichelden zum ersten Mal das Licht der Welt. Ebenso Superman. Bis heute hat er eine gewisse Sonderstellung als der klassischste aller Helden, als der erste wahrhaftige Superheld. Kaum ein kleiner Junge weltweit, der keine Bettwäsche oder zumindest einen Schlafanzug mit dem großen Heldenabzeichen hat. Erdacht wurde er von Jerry Siegel und Joe Shuster. Anfangs war Superman ein Fiesling und wurde erst im Verlauf der ersten Ausgaben der von den beiden Teenagern mit Begeisterung erdachten Geschichten zum Kämpfer für das Gute. Für 130 Dollar traten die beiden Schöpfer all ihre Rechte an den Verlag National Publications ab- Basis für einen jahrelangen Rechtsstreit, den erst DC 1978 auflöste, als sie die Rechte an Superman übernahmen und den beiden eine Jahresrente von 24.000 Dollar zukommen ließ und ihre Namen in den Credits abdruckte.

VN:F [1.9.16_1159]
Wie findest du diese Comic-Verfilmung?
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)